Februar 13, 2019

Kreisel in Zweibrücker Lanzstraße wesentlich teurer als kalkuliert

Der Kreisel in der Zweibrücker Lanzstraße hat insgesamt 750 Tausend Euro gekostet. Das ist erheblich mehr als ursprünglich kalkuliert – um genau zu sein circa 170 Tausend Euro. Diese Mehrkosten sind auch dadurch entstanden, dass die Planer vergessen hatten für eine Baustellenbeleuchtung zu sorgen. Das wurde im letzten Jahr auch vom Stadtrat kritisiert. Allerdings wurden die Mehrkosten dann aber doch genehmigt. Laut den Unterlagen der heutigen Stadtratssitzung habe ein Ingenieurbüro zudem ein um 50 Prozent höheres Honorar erhalten. Weil der Kreisel viel teurer wurde, müsse auch das Honorar für das Ingenieurbüro neu berechnet werden so Oberbürgermeister Marold Wosnitza. Das Ingenieurbüro erhält nun statt 50 Tausend Euro genau 75 Tausend Euro. Heute Abend befasst sich der Hauptausschuss erneut mit dem Kreisel vor dem Kino.