Dezember 3, 2019

Elektroschock-Pistole nicht Schuld am Tod eines 56-Jährigen Pirmasensers

Der Einsatz einer Elektroschock-Pistole ist nicht Schuld am Tod eines 56-Jährigen nach einem Einsatz der Pirmasenser Polizei im vergangenen Januar. Zu diesem Schluss ist jetzt die Zweibrücker Staatsanwaltschaft gekommen und hat ihre Ermittlungen eingestellt. Nach Angaben eines Sprechers ist ein Rechtsmediziner in seinem Gutachten zu dem Ergebnis gekommen, dass der 56-Jährige an einem Herzinfarkt gestorben ist. Bei dem Einsatz Anfang des Jahres hatten Polizisten versucht den Mann aus seiner Wohnung zu holen und ihn zu einer psychiatrischen Untersuchung ins Krankenhaus zu bringen.